Text ausblendenText einblenden

Susanne Eisenkolb 

wurde in Wien geboren, wo sie auch aufwuchs und ihre Ausbildung absolvierte.

Ihre Arbeit umfasst ein breites Spektrum – Schauspiel und Gesang, Hauptrollen

in musikalischen Uraufführungen, Komödien und Musicals.

Die Zusammenarbeit mit Joshua Sobol als Chaja in „Ghetto“ am Schauspiel Essen, mit Jürgen Flimm bei den Salzburger Festspielen oder Robert Wilson bei der Uraufführung von „The Black Rider“ am Hamburger Thalia Theater.

Fernsehrollen, Soloprogramme, Konzerte und Lesungen, Moderationen.

Darunter die Eröffnungsfeier der nordischen wie der alpinen Ski-Weltmeisterschaften im ORF/ Eurovision.

In Wien zuletzt am Raimundtheater, Hauptrolle in „Grease“ (Sandy).

Inszenierung: Michael Schottenberg.

Aktuelle eigene Projekte sind die szenische Lesung:  „An der Feigheit krankt die Welt – eine Begegnung mit Bertha von Suttner“, sowie das Hörbuch

„BoB–Best of Bertha“.

 

Theater in Berlin (Auswahl):

Komödie und Theater am Kurfürstendamm „Ping Pong“ von Michael  Frayn,

Regie: Folke Braband oder Annette (Titelrolle) in: „Bezauberndes Fräulein!“

von Ralph Benatzky in der Regie von Jürgen Wölffer.

„Gypsy Rose Lee“ am Theater des Westens in dem Musical „Gypsy“,

Regie: Helmut Baumann. Für diese Rolle erhielt sie den dt. Musicalpreis „Image“.

Die Junge in: „Heisse Zeiten“, Regie Katja Wolff bei Dieter Hallervordens „Wühlmäusen“ und im Theater am Kurfürstendamm.