Text ausblendenText einblenden

Theater (Auswahl)

SCHON WIEDER SONNTAG von Bob Larbey
Rolle:
Regie: Peter Kühn
Fritz Remond Theater Frankfurt 2018

 

HIER SIND SIE RICHTIG von Marc Camoletti
Rolle: Jacqueline (Malerin)
Regie: Udo Schürmer
Komödie Frankfurt 2017

„Mit einer wundervollen und begeisternden Inszenierung drehen Regisseur und Ensemble derart entfesselt auf, dass das Theater am Ende des Abends bebt. …Was Susanne Eisenkolb und Steffen Wilhelm in ihrem Duett-Auftritt an Situationskomik erzeugen, ist gekonnt.“ FR
„Eisenkolb und Rücker bezirzen mit weiblichem Charme und augenzwinkernder

Schauspiel – Raffinesse.“ FNP

 

VATER von Florian Zeller
Rolle: Martine/Frau
Regie: Michael Wedekind
Fritz Remond Theater Frankfurt 2016

„…vielleicht die gewagteste Inszenierung seit Jahren, für die Regisseur Wedekind sich ganz auf das Können seiner Schauspieler verlassen muss – und kann. …Welch ein ungewöhnlicher Theaterabend!“ FNP

 

PASTA E BASTA von Dietmar Löffler
Rolle: Katja Wahlente
Hamburger Kammerspiele und Tournee

„…umwerfend komisch und gesanglich großartig, gespielt von Susanne Eisenkolb.“ Peiner Nachrichten

 

HEISSE ZEITEN von Tilmann von Blomberg
Rolle: Die Junge
UA-Produktion Konzertdirektion Landgraf auf Tournee und in Berlin, München, Essen, Karlsruhe, Frankfurt uvm.

„Die Junge (Susanne Eisenkolb)…mit gewaltiger Stimme gesegnet, besingt ihre Depressionen zum Musical-Titelsong „Flashdance…“ Oltner Tagblatt
„Stimmlich gefällt vor allem Susanne Eisenkolb.“ FNP

 

WER DOPPELT LIEBT, LEBT BESSER (TAXI, TAXI) von Ray Cooney
Rolle: Mary Smith
Regie: Claus Helmer
Komödie Frankfurt

„Susanne Eisenkolb und Mona Perfler geben die ahnungslosen Gatinnen brillant.“ Bild

 

BEZAUBERNDES FRÄULEIN! von Ralph Benatzky
Rolle: Annette (Titelrolle)
Regie: Jürgen Wölffer
Komödie Berlin, Hamburg, Dresden und auf Tournee

„Kleines Fräuleinwunder…Für den knapp dreistündigen Abend gilt Professionalitätsstufe eins.“ Tagesspiegel Berlin
„Die mondäne, emanzipierte Titelheldin ist … eine selbstbewusste Frau, die sich nimmt, was sie will. Susanne Eisenkolb spielt diese Upperclass Annette mit der demonstrativen Herablassung der neureichen Tochter, die jeden Raum samt allem, was sich darin befindet, ganz ungezwungen in Besitz nimmt.“ F.A.Z.
„Susanne Eisenkolb in der Titelrolle: „Das ist fabelhaft!““ Dewezet Hameln

 

PING PONG (DE) von Michael Frayne
Rolle: Melanie/Mickie
Regie: Folke Braband
Theater am Kurfürstendamm und Tournee

 

DIE KAKTUSBLÜTE von Barillet/ Gredy
Rolle: Antonia
Regie: Jürgen Wölffer
Komödie Dresden

 

ERST DIE JUGEND, DANN DAS VERGNÜGEN
Rolle: Linda
Regie: Wolfgang Spier
Theater am Dom Köln

„Susanne Eisenkolb…ist auf der Bühne mindestens so wandlungsfähig wie jenes bezaubernde Wesen, das von der herben Hilfe kometengleich bis an den Broadway-Himmel schwebt.“ Kölner Stadt - Anzeiger

 

GHETTO von Joshua Sobol
Rolle: Chaja
Regie: Joshua Sobol, David Levin
Schauspiel Essen, Theater Basel

„Susanne Eisenkolb ist eine Chaja, die den Verlockungen der Virtuosität nicht erliegt, und der Nachahmung früherer berühmterer Protagonistinnen wie Esther Ofarim entgeht; gerade deshalb kann sie sich in ihrer Reihe hören und sehen lassen.“ THEATER HEUTE
„…Susanne Eisenkolb als glänzende Chansonsängerin Chaja…“ DIE WELT

 

THE BLACK RIDER (UA) von Wilson/Waits/Borroughs
Rolle: Ankleiderin
Regie: Robert Wilson
Thalia Theater Hamburg, Wiener Festwochen, Berliner Theatertreffen,Théatre Chatelet Paris, uvm.

 

DER BAUER ALS MILLIONÄR von Ferdinand Raimund
Rolle: Amor
Regie: Jürgen Flimm
Salzburger Festspiele

 

Weitere Haupt- und Titelrollen in Musicals (Auswahl)

GYPSY
Titelrolle Gypsy Rose Lee (Louise)
Regie: Helmut Baumann
Theater des Westens, Berlin

„Einer Lichtgestalt muß man jedoch noch ihre gebotene Würdigung bereiten: Es ist die braunäugige Susanne Eisenkolb als Louise, die sich von ihrer Mutter löst und zur ersten seriösen Striptease-Tänzerin aufsteigt. Jesus, was für eine schöne Frau!“ DIE WELT
„…ein Höhepunkt des Abends – nicht zuletzt dank Susanne Eisenkolb als hinreißender Louise“ Musicals
„Susanne Eisenkolb entwickelt sich gewandt vom hässlichen Entlein zur lasziven Show-Diva…“ Berliner Morgenpost

 

MY FAIR LADY
Rolle: Eliza
Regie: Christian Wölffer, Franz Matter
Deutsches Theater München, Musiktheater Aargau

“Mit Susanne Eisenkolb ist dem Musiktheater Aarau ein Glückgriff gelungen – eine sing-begabte Schauspielerin mit leichter Stimme, die den Wandel des „Dreckstücks Eliza“ zur domestizierten Dame so glaubwürdig auf die Bühne bringt, dass sie in jeder Sekunde, mit jedem Wimpernzucken der Aufmerksamkeit des Publikums sicher sein kann; eine Sängerin auch, die herrlich vom Berliner Vorstadt-Gegröle in den lyrischsten Belcanto zu modulieren vermag.“ Basler Zeitung

 

GREASE (AU)
Rolle: Sandy
Regie: Michael Schottenberg
Raimundtheater/ Vereinigte Bühnen Wien

 

THE SOUND OF MUSIC (ÖE)
Rolle: Maria
Tiroler Landestheater

„Eine Innerlichkeit, die … mit Brillanz von der Bühne kommt, insbesondere von Susanne Eisenkolb, die eine überzeugende, zutiefst berührende und in jeder Phase glaubwürdige Maria ist.“ Kurier
„Susanne Eisenkolb ist die Rolle der Maria auf den Leib geschrieben. Mit ihrem Temperament fesselte sie das Publikum.“ Krone
„Ein Lichtblick der Aufführung ist Susanne Eisenkolb!…auch die hässlichsten Kleider können ihrem Charme nichts anhaben“ Kultur präsent
“Susanne Eisenkolb …verfügt über einen hübschen, geschmeidigen Sopran, dem auch in der Höhe keine Anstrengung anzuhören ist, und bewältigt selbst kurze Jodelpartien souverän.” Tiroler Tageszeitung

 

CATS
Rolle: Demeter / Rumpleteazer / Victoria
Regie: David Taylor, Chor. Joanne Robinson
Operettenhaus Hamburg

 

A CHORUS LINE (ÖE)
Rolle: Diana Morales / Maggie
Regie: Baayork Lee
Raimundtheater/Vereinigte Bühnen Wien